FAQ

Aus unserer jahrelangen Erfahrung haben wir hier eine Auswahl von Fragen und Antworten zusammengestellt, die uns von unseren Kunden immer wieder gestellt werden. Fragen, die rund um Feucht- und Schimmelpilzschäden an Gebäuden auftreten. Doch nicht nur der Schaden als solcher wirft Fragen auf, sondern auch unsere Lösungen und Vorgehensweisen…

Sind noch Fragen offen?

Nehmen Sie persönlichen Kontakt mit uns auf, um Ihre Fragen in einem Telefonat oder einem Termin schnellstmöglich zu klären.

Tel.: 0 42 63-91 25 52 info@schiggel-bautenschutz.de

Was ist der erste Schritt?

Ob vorbeugen, schützen oder sanieren – am Anfang unserer Arbeit steht immer eine gründliche Analyse. Je genauer diese durchgeführt wird, desto zielsicherer und erfolgreicher sind die weiteren Maßnahmen.

Sprechen Sie uns einfach an. Wir kommen vorbei und analysieren genauestens das Problem.

Wie ist Ihre Vorgehensweise bei der Schadensbeseitigung?

Bei einem ersten Termin vor Ort ermitteln wir die Ursache des Schadens. Im Anschluss an diese Analyse beginnt die Planung der Sanierung. Während dieser Phase erstellen wir ein auf Ihr Objekt zugeschnittenes Sanierungskonzept. Gemeinsam besprechen wir dann den möglichen Start unserer Arbeiten. Pünktlich zum vereinbarten Starttermin beginnen unsere Mitarbeiter mit der handwerklichen Umsetzung des abgesprochenen Sanierungskonzeptes. Nach Beendigung aller Arbeiten erfolgt die gemeinsame Abnahme der ausgeführten Sanierung.

Wie genau läuft so eine Analyse ab?

Die Analyse legt den Grundstein für das individuell erarbeitete Lösungskonzept. Bei der Analyse ermitteln wir am Ort des Schadens die Ursache. Hierzu findet, je nach Bedarf, eine Reihe an Verfahren und Messinstrumenten Anwendung. Unsere Mitarbeiter sind für eine professionelle und korrekte Analyse auf neuestem technologischen Stand ausgebildet.

Wie viel Zeit muss ich für die Analyse einplanen?

Die Dauer eines Analysetermins hängt vor allem vom Objekt und dem zu begutachtenden Schaden ab. Sie können uns vorab helfen, indem Sie den Grundriss und verfügbare Informationen über das Objekt bereithalten. Ein Analysetermin in einem Einfamilienhaus z.B. dauert meist zwischen dreißig und neunzig Minuten.

Was passiert nach der Analyse?

Wir besprechen mit Ihnen den erforderlichen Auftrag. Erteilen Sie uns diesen Auftrag dann offiziell, vereinbaren wir mit Ihnen einen fest verbindlichen Sanierungsbeginn und den Zeitrahmen, in dem die Sanierung abgeschlossen wird.

Was kostet die Analyse eines Schadens?

Sie sind Besitzer der betroffenen Immobilie und wohnen auch dort? Dann ist die Analyse kostenlos und unverbindlich. Bei Mietobjekten und für Kaufinteressenten von Immobilien lassen wir uns unsere gutachterliche Tätigkeit vergüten. Bei Schimmelpilzschäden ist die Kostenfrage u.U. komplexer. Je nach Umfang des Schadens und der notwendigen Untersuchungen, kann die Analyse und das darauf beruhende Sanierungskonzept viel Zeit in Anspruch nehmen. Die anfallenden Kosten stellen wir Ihnen in diesem Fall gerne gesondert dar.

Wird bei der Analyse etwas im oder am Haus zerstört?

Unser Team ist optimal geschult und wird unnötige Verschmutzung oder Zerstörungen wann immer möglich vermeiden. Um eine fundierte Aussage über die Ursache des Schadens treffen zu können, kann es jedoch notwendig werden, Konstruktionen zu öffnen oder Probebohrungen vorzunehmen. Diese betreffen in der Regel nur den Ort des Schadens und späteren Sanierungsbereich. Dies sprechen wir im Vorfeld genau mit Ihnen ab.

Was passiert im Anschluss an die Analyse?

Im Anschluss an die Analyse erstellen wir für Sie ein individuelles Sanierungskonzept. Wir legen großen Wert auf eine bedarfsgerechte und nachhaltige Sanierungslösung. Da jeder Schaden anders ist, ist ein maßgeschneidertes Sanierungskonzept unerlässlich.

Wer führt die Arbeiten aus?

Wir sind ein Handwerksbetrieb und setzen eigene Mitarbeiter für die Ausführung ein. Bei Arbeiten außerhalb unserer Kernkompetenzen und bei zusätzlich erforderlichen Kapazitäten ziehen wir Fachkräfte hinzu, die auf diese Arbeiten spezialisiert sind. Generell gilt: Alle für die Abdichtung relevanten Arbeiten werden nur von eigenen, bei uns fest angestellten Mitarbeitern ausgeführt.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir sind ein kleines, schlagkräftiges Team mit hoher Fachkompetenz und einem ganzheitliches Konzept. Mehr als andere Anbieter legen wir Wert auf eine detaillierte Analyse und saubere Planung der Sanierungsarbeiten. Dabei steht der verständnisvolle und verbindliche Dialog mit unseren Kunden im Vordergrund. Was wir versprechen, das gilt.

Ich habe Schimmel entdeckt, was muss ich tun?

Vorsicht! Schimmelpilze können Allergien auslösen und andere schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Zwar können Sie kleinen Befall oder Stockflecken mit über achtzigprozentigem Alkohol und einem Putztuch entfernen. Tragen Sie dabei aber unbedingt Schutzhandschuhe und einen Mundschutz. Die Kleidung nach dem Entfernen in die Waschmaschine geben. Am besten danach den Körper abduschen. Vom Umweltbundesamt wird empfohlen, empfiehlt, ab einem Befall von 0,5 Quadratmetern einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

Was kann ich bei nassen Wänden tun?

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir analysieren die Ursache für den Schaden und erstellen für Sie ein individuelles Lösungskonzept. Da jede Ursache und jeder Schaden unterschiedlich ist, gibt es keine Pauschallösung.

Kann ich Sie auch beauftragen, wenn ich Mieter bin?

Eine Sanierung erfordert meist eine bauliche Veränderung am Objekt. Daher können wir nur mit einer Beauftragung durch den Eigentümer arbeiten. Bitte sprechen Sie Ihren Vermieter dazu an.

Erstellen Sie auch Gutachten?

Sollten Sie an einem umfangreichen Gutachten interessiert sein, können wir aus unserem Netzwerk gerne entsprechende Sachverständige für Feuchte- oder Schimmelpilzschäden empfehlen. Kleinere Expertisen oder fachliche Stellungnahmen erstellen wir selbst für unsere Kunden.

Kann ich Eigenleistung einbringen?

Eine Mitarbeit bei gewährleistungsrelevanten Arbeitsschritten ist leider nicht möglich. Abhängig vom ausgeführten Gewerk sind Vorarbeiten in Eigenleistung möglich. Bitte sprechen Sie uns dazu persönlich an.

Wie lange dauert die Sanierungsplanung?

In der Regel können wir Ihnen innerhalb von spätestens zwei Wochen das ausgearbeitete Konzept speziell für Ihr Objekt vorstellen. Die Komplexität eines Sanierungskonzeptes hängt stark von der Ursache und dem Objekt ab, deshalb kann es im Einzelfall auch schon einmal etwas länger dauern.

Kann meine Versicherung das Sanierungsunternehmen festlegen?

Hierzu gibt es schon eine Reihe von Gerichtsurteilen. Eine Versicherung darf Ihnen nicht vorschreiben, welches Unternehmen Sie beauftragen müssen. Ein eindeutiges Nein also.

Was ist ein Sanierbonus?

Das ist ein staatliches Förderprogramm, mit dem Sie bis zu 1.200€ von den Sanierungskosten rückerstattet bekommen. Der Sanierbonus wird im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht. Mehr dazu auf Anfrage oder auch von Ihrem Steuerberater.

Kann ich das KfW-Förderprogramm für die Sanierung nutzen?

Dazu beraten wir Sie gerne individuell. Grundsätzlich gilt: Einige unserer Gewerke fallen in das KfW-Förderprogramm Nr. 152 „Energieeffizient Sanieren“. Damit wird etwa bei beheizten Kellern eine Außenabdichtung komplett gefördert. Auch unsere EnEV-konformen Innendämmsysteme fallen in das KfW-Förderprogramm.

Wie lange gilt Ihre Gewährleistung?

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt fünf Jahre nach BGB.

Wie viel Dreck und Schmutz verursachen Ihre Arbeiten?

Durch die konsequente Umsetzung von Baustaubminimierungsmaßnahmen wird die Ausbreitung von unvermeidbaren Baustäuben auf den Sanierungsbereich auf ein Mindestmaß verringert. Angrenzende bewohnte Räume werden so vor Staubeinwirkung sorgfältig geschützt. Sie können diese Räume auch während der Sanierungsarbeiten nutzen.

Was muss ich nach der Sanierung beachten?

Abhängig vom Durchfeuchtungsgrad des Mauerwerks kann der Abtrocknungsprozess noch bis zu einigen Monaten andauern. Eine Einschätzung dazu geben wir Ihnen schon vor Auftragserteilung.

Ist meine Wohnung während der Sanierung bewohnbar?

Bitte sprechen Sie uns an, um eine individuelle Antwort für Ihr Objekt zu erhalten. Die Bewohnbarkeit eines Sanierungsobjektes hängt von der Größe der Sanierung und des ausgeführten Objektes ab. Oft lassen sich Sanierungen abschnittsweise durchführen. Manche Gewerke beziehen sich generell nur auf einzelne Räume oder Etagen. Wir sind bemüht, den Sanierungsbereich möglichst klein zu halten und Ihnen die Nutzung Ihrer Wohnung während der Arbeiten zu ermöglichen.

Muss ich selbst während der Sanierung anwesend sein?

Das ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. Eine Telefonnummer für Rückfragen und Zugang zum Objekt bzw. Sanierungsbereich sind häufig ausreichend.

Verursacht die Sanierung Lärm?

Es kann u.a. eine erhöhte Geräuschkulisse entstehen. Unser Team ist bemüht, diese möglichst gering zu halten. Für den langfristigen Sanierungserfolg muss aber leider manchmal ein gewisser Lärmpegel in Kauf genommen werden.

Wie ist Ihr Team ausgebildet?

Unser Team besteht aus gelernten Maurern. Durch intensive Weiterbildung haben sie sich zu Experten für die Sanierung von Feuchte- und Schimmelpilzschäden entwickelt. Ein klarer Kompetenzvorsprung für Sie.

Wie halten Sie es mit der Terminsicherheit?

Vereinbarte Termine werden von unserem Team zuverlässig eingehalten. Einer unser Leitsätze lautet: „Zusagen werden eingehalten.“ Unser Team meldet sich bei Ihnen an, verabschiedet sich und informiert Sie aktiv, falls tatsächlich einmal eine unvorhersehbare Verzögerung eintritt.